Vorfreude auf das Ungewisse

Und vielleicht fange ich einfach an mich auf das, was kommt zu freuen. Denn im Moment tue ich das wirklich. Ich habe mittlerweile unzählige Bewerbungen verschickt, morgen schicke ich die letzten an die Universität und es fühlt sich gar nicht so schlecht an, ein halbes Jahr lang machen zu können, was ich will. Ich bin ziemlich gespannt, was kommen wird, aber da mich das Neue, das Unbekannte und hoffentlich auch das Aufregende so sehr reizt, treibt es mich an, um den Rest zu schaffen. (Weswegen ich mir gleich noch einen Einstufungstest mitten in die Klausurenphase gelegt habe, aber: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Und da war ja auch noch was mit diesem „yolo“.) Und ich freue mich sehr auf das Twavaria (das noch mitten in meiner spannenden Phase und Twitterabstinenz liegt) und das Twizzadate (da hab ich dann auch ALLES hinter mir) ich bin so gespannt auf euch und freue mich nur noch.
Bis bald, Welle.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s